PLASTIKFREI

die 14 Tage - Challenge

zum Thema Geld...​

Putzmittel / Kosmetik

 
In manchen Bereichen des alltäglichen Lebens, kannst Du durch einen Verzicht auf Wegwerfen- und Plastikprodukte richtig Geld sparen.
Vor Allem im Bereich von Putzmitteln und auch der Körperpflege gibt es sehr viele Alternativen, die auf Dauer intensiv den Geldbeutel schonen.
Ausserdem kannst du hier Vieles selber machen und richtig sparen. (>>>DIY´s)

LEBENSMITTEL

Ein wenig anders sieht es auf den ersten Blick im Bereich der Lebensmittel aus. Ein erster Blick in die Produkt- Angebote der Online Plastikfrei- Shops, lässt beim Ein oder Anderen den Enthusiasmus in den Keller fallen. 
Auf der einen Seite liegt das daran, dass es sich um hochwertige Bio- Produkte handelt und die Anbieter natürlich keine Supermarktketten sind, die Ware in massenhaft großen Mengen abnehmen können.
Besonders wenn man Wert auf Bioqualität liegt, stellt man sich im Supermarkt die Frage: Warum, zum Kuckuck, sind ausgerechnet diese Sachen in haufenweise Plastik verpackt?
Hier ist tatsächlich der Suchinstikt eines Jeden und einer Jeden Einzelnen gefragt.
Eine gute Anlaufstelle sind: 
Wochenmärkte / Bauernmärkte
(hier gibt es oft auch junggespritztes Gemüse, welches nicht als "bio" deklariert ist. Fragt einfach mal nach.)
Ausserdem bekommt man kurz vor "Feierabend" die Sachen öfter mal günstiger
Gemüsehändler
oft gibt es bei z.B türkischen, asiatischen griechischen, deutschen, etc. Gemüsehändlern günstiges Obst und Gemüse verpackungsfrei. Ich empfehle auch hier auf eine pestizidarme Qualität zu achten.
Ausserdem gibt es dort oft auch andere Produkte zum Abfüllen
Mühlen
direkt bei Mühlen gibt es oft Getreideprodukte in großen Mengen, Papierverpackung oder sogar zum selbst abfüllen.
Gemüse-/Biokiste
oft gibt es die Möglichkeit, regional eine Biokiste/Gemüsekiste bei Gärtnereien und Biohöfen zu beziehen. Ihr bekommt dann- meißt preisgünstig- frisches, saisonales Gemüse (z.t auch weitere Produkte) nach Hause geliefert. Gebt das einfach mal ein die Suchmaschine ein und schaut, was es bei Euch in der Nähe so gibt.

Weitere gesammelte Tipps

- Wochenplan erstellen, um nichts wegwerfen zu müssen
- Fertigprodukte meiden
- Brot selber backen
- Brotaufstriche selber machen
- Gebrauchsgegenstände wie Lappen, Abschminktücher, Beutel selber nähen (z.B aus
  alter Bettwäsche)
- Secondhandkleidung (individuell und nachhaltig)
- Konzentrate kaufen
- Foodsharing Projekte ausfindig machen
- Einkaufsgemeinschaften bilden - Großpackungen kaufen und teilen
- Saisonkalender zum Ausdrucken herunterladen (ohnehin so wichtig)
 
 
Ich bin immer offen für weitere Anregungen und Tipps, um sie hier auf der Seite zu teilen, schreib mir bitte einfach.

Videos und Links zum Thema Geld und Nachhaltigkeit​

hier einige Blogartikel von der Zero Waste Autorin Shia Su zum Thema Nachhaltigkeit und Geld sparen
https://wastelandrebel.com/de
und hier eine ganze Seite diesem Thema gewidmet:
 
Abteilung "Geld sparen" auf der tollen Seite
>>>smarticular.net